Spezial

Das gute Gewissen reist mit

Reisen bereichert, Sonne, Strand, Berge, Meer, Wälder, Wiesen und Felder - alles ist Recht, um dem Alltag und der Arbeit für eine Weile zu entfliehen und zu entspannen. Vor allem möchte, wer verreist, nicht mit dem Elend und den Krisen der Welt konfrontiert sein. Und das klappt meist auch sehr gut. In fernen Urlaubsressorts in schönen, aber armen Ländern wird die Kehrseite einfach hinter Zäunen oder Mauern außen vor gelassen. Aber auch in vielen Hotels in der sogenannten ersten Welt sieht die Welt für viele Beschäftigte nicht rosig aus. Von einem Urlaub können sie oft nur träumen. Doch das gute Gewissen muss nicht zuhause bleiben. Fair reisen ist machbar - egal wohin die Reise geht. Petra Welzel