ver.di

REINSCHAUEN

STREIK.TV auf Sendung

Seit Anfang des Jahres ist STREIK.TV mit einer neuen Sendung pro Woche im Internet zu sehen. STREIK.TV begleitet im Auftrag von ver.di die aktuelle Tarifauseinandersetzung im öffentlichen Dienst. Ein Fernsehteam ist nicht nur bei den Verhandlungen vor Ort und präsentiert den aktuellen Stand der Dinge, darüber hinaus gibt es Interviews mit betroffenen Beschäftigten und Experten sowie interessante Hintergrundberichte. Und in kleinen Reportagen besucht STREIK.TV Betroffene an ihren Arbeitsplätzen. Da kann jeder sehen, wie gut es unseren "Staatsdienern" wirklich geht.

Die Redaktion von STREIK.TV freut sich über Anregungen und Kommentare, per Email an: redaktion@streik.tv

Zu sehen ist STREIK.TV unter www.verdi.de und www.streik.tv


70. GEBURTSTAG

Roland Issen

f: WREDE / DPA

Herzlichen Glückwunsch, Roland Issen

Seinen 70.Geburtstag beging bereits am 7. Januar 2008 der frühere Vorsitzende der ver.di-Gründungs-Gewerkschaft DAG, Roland Issen. Er hat maßgeblichen Anteil an der Integration der zwischen 1949 und 2001 außerhalb des DGB stehenden Deutschen Angestellten-Gewerkschaft. Die Delegierten des DAG-Bundeskongresses wählten ihn 1987 zum Vorsitzenden der DAG. Issen verfolgte einen konsequenten Kurs zum Abbau gewerkschaftlicher Konkurrenz zu den DGB-Gewerkschaften. Issen ist Sozialdemokrat und gehörte 13 Jahre der Hamburger Bürgerschaft an. Der DGB-Vorsitzende Michael Sommer zählt ihn zu den herausragenden Reformern der deutschen Gewerkschaftsbewegung. Der ver.di-Vorsitzende Frank Bsirske rechnet Issen zu den wichtigsten Wegbereitern der Vereinten Dienstleistungsgewerkschaft ver.di, deren Gründungsprozess er geprägt hat. Auch auf internationalem Gewerkschaftsparkett hat sich Issen Anerkennung erworben.


VER.DI MACHT GESCHICHTE

Ein Meilenstein

Am 24.Februar 1998 hat sich der Lenkungsausschuss, dem die Vorsitzenden und einzelne Vorstandsmitglieder der beteiligten Gewerkschaften angehörten, auf einen Entwurf für die Politische Plattform verständigt. In dem Dokument wird die Vision einer Neustrukturierung der gewerkschaftlichen Interessenvertretung im Dienstleistungsbereich, in der dienstleistungsnahen Industrie, im Medien-, Kunst-, und Erziehungsbereich formuliert. Ein Meilenstein der Entwicklung von ver.di. Der Verschmelzungsprozess der fünf Gewerkschaften dauerte freilich noch bis zum Gründungskongress der Vereinten Diensleistungsgewerkschaft im März 2001. Mehr Informationen unter www.geschichte.verdi.de


ANGELO LUCIFERO

Prozess vertagt

Der Prozess gegen ver.di-Sekretär Angelo Lucifero am 16. Januar vor dem Amtsgericht Erfurt ist wegen Krankheit des Angeklagten ausgesetzt und vertagt worden. Der Kollege hatte sich im März 2007 mit einer Schreckschusspistole gegen rechte Randalierer verteidigt und ist deshalb wegen Körperverletzung angeklagt. Unterdessen wächst auch innerhalb ver.dis der Protest gegen Luciferos fristlose Kündigung als Gewerkschaftssekretär.

www.labournet.de