Ausgabe 04

MINDESTLOHN

Der große Unterschied


"Mit etwas mehr Ungerechtigkeit lebt es sich besser"

HANS-WERNER SINN bekämpft den Mindestlohn

"7,50 Euro wären schon ein Lichtblick, aber gerecht ist das auch noch nicht"

BARBARA SEILER braucht den Mindestlohn

mehr...
Öffentlicher Dienst

Die Mitglieder entscheiden

Das Verhandlungsergebnis für die Beschäftigten im öffentlichen Dienst bei Bund und Kommunen liegt auf dem Tisch, wir haben einen Erfolg errungen.

mehr...

Seitenanfang

Gewerkschaft


Kirchen

Unter Gottes Dach

Betriebsräte? Mitbestimmung? Streikrecht? Fehlanzeige für Beschäftigte bei den christlichen Kirchen – Dienstgemeinschaften im Namen Gottes

mehr...
Lidl

Im Visier

Jetzt erst recht: Liedl baut Überwachungskameras ab, ver.di will Betriebsräte installieren

mehr...

Seitenanfang

Gesellschaft


Iran

Vor der großen Unruhe

Wer sich im Iran in einer unabhängigen Gewerkschaft engagiert, muss mit harten Strafen rechnen – die Geschichte eines Busfahrers

mehr...
Leseprobe

Der globale Countdown

Harald Schumann und Christiane Grefe untersuchen die Zukunft der Globalisierung

mehr...

Porträt

Der Rückhaltlose

Verehrt, gefürchtet und überwacht – der Schriftsteller und Kapitalismuskritiker Volker Braun erhält den ver.di-Literaturpreis

mehr...
Finanz-Spezial

Wer hat, bekommt noch mehr

Die Abgeltungssteuer kommt, Experten mahnen zur Besonnenheit

mehr...
Mediensucht

Bis der Arzt kommt

Wenn der Computer abhängig macht  

mehr...

Seitenanfang

Editorial


Liebe Leserin, lieber Leser

die Renten sollen zum 1. Juli um 1,1 Prozent erhöht werden. Was hat es um diese beschämend kleine Gabe für eine Aufregung gegeben. Neoliberale Besserverdiener in Wirtschaft und Politik beschworen geradezu den Staatsbankrott herauf und führten - wie immer, wenn es um die Renten geht - die so genannte Generationen-Gerechtigkeit im Munde. Soll heißen: Die Jungen müssen die Zeche zahlen. Warum eigentlich?

mehr...