Ausgabe 11

Regierungspolitik

Zehn bis zwölf Stunden Arbeitszeit pro Tag, ein Akkordlohn plus 75 Cent Anwesenheitsprämie, die aber schon bei einem Krankheitstag im Monat entfällt – macht 900 Euro netto für eine Vollzeitstelle. So sieht sie aus, die Arbeitswelt der Leiharbeiter/innen in Deutschland. mehr...

Seitenanfang

Gewerkschaft


Telekom

Wer nicht fahren will, muss gehenWer nicht fahren will, muss gehen

Jürgen Flachmann arbeitet seit vielen Jahren bei der Telekom in Bielefeld. Er wohnt in der Nähe von Herford, hat dort ein Fachwerkhaus saniert. Er sagt: "Trotz vieler Umstrukturierungen habe ich mich bei meiner Arbeit voll eingesetzt. Von dem jetzt anstehenden Standortkonzept bin ich zutiefst enttäuscht." Eine geplante Verlegung seines Arbeitsstandorts nach Hannover würde für ihn drei bis vier Stunden tägliche Fahrzeit bedeuten. mehr...
Arbeitslosenzahl

Verfälscht, getrickst und verschleiert

2,954 Millionen Arbeitslose wurden in Deutschland im Oktober gezählt. Offiziell. Tatsächlich sind rund 4,5 Millionen Menschen arbeitslos. Statistische Tricks machen diese Differenz möglich mehr...

Seitenanfang

Gesellschaft


Ausgezeichnete Arbeit

Der Betriebsräte-Oscar

Die Zeitschrift "Arbeitsrecht im Betrieb" ehrte im Oktober in Bonn Betriebsräte, die sich hartnäckig und ideenreich für die Interessen ihrer Belegschaften eingesetzt haben. mehr...
Brasilien

Sie gingen hin und fingen an

Seit sechs Jahren steht das Recht auf ein Grundeinkommen in der brasilianischen Verfassung - doch viel ist seitdem nicht passiert. Ein junges Paar wollte nicht länger warten und startete ein eigenes Projekt. Ein Besuch in einem Dorf, das Geschichte schreiben will. mehr...

Seitenanfang

Spezial Menschen & Finanzen


Frigga Haug

Die Grande Dame der Linken

Bis heute formuliert die berühmte Feministin und Soziologin Thesen für eine zeitgemäße Frauenbewegung mehr...
Berufsunfähigkeitsversicherung

Sicherheit, die man braucht

"Mich beruhigt es, dass ich vor elf Jahren eine Berufsunfähigkeitsversicherung abgeschlossen habe." Julia Hermann* ist Krankenpflegerin. Eine Familie versorgt die 42-Jährige nicht. "Die Versicherung habe ich abgeschlossen, weil ich abgesichert sein möchte, wenn ich in meinem Beruf mal nicht mehr kann", sagt sie. Immerhin ist ihre Arbeit körperlich sehr anstrengend. mehr...
Nachhaltigkeit

Bleibende Werte

Geldanlagen mit ethischem, sozialem und ökologischem Mehr-Wert kommen - auch angesichts der Bankenkrise - bei immer mehr Verbrauchern und Verbraucherinnen gut an. Der Markt nachhaltiger Geldanlagen wächst stetig und wird immer vielfältiger. Dass er gleichzeitig übersichtlicher würde, lässt sich jedoch nicht behaupten. mehr...

Das liebe Geld

Nicht jeder liebt den Umgang mit dem Finanzamt; den Kampf mit der Steuererklärung schieben viele gern vor sich her. mehr...

Seitenanfang

Editorial


Liebe Leserin, lieber Leser,

das haben die Kolleginnen wirklich verdient: Die Schlecker-Betriebsräte in Mayen-Remagen und Fürth-Herzogenaurach sind kürzlich mit dem Deutschen Betriebsräte-Preis in Gold ausgezeichnet worden mehr...