upps...

Frisch zur Sache

Selten war so penetrant und häufig von „frischem Kapital“ die Rede wie in diesen Tagen. Wobei es dann natürlich meist gleich um Milliarden geht. Auf die Schlagzeile „Banken brauchen frische Milliarden“ folgte prompt die Nachricht: „Merkel will Banken notfalls frisches Kapital geben“. Zur „Rekapitalisierung“, wie es heißt. Danach kann es dann sozusagen wieder frisch zur Sache gehen. Apropos frisch. Auch das Mindesthaltbarkeitsdatum ist dieser Tage ins Gerede gekommen. Ein Unsinn, sagen Experten. Tausende, ach was: Millionen Nudelpackungen – und was sonst  nicht noch alles – werden in den Müll geworfen, nur weil das Mindesthaltbarkeitsdatum abgelaufen ist. Dabei wären die Nudeln noch jahrelang genießbar. Aber was einmal weg ist, muss neu gekauft werden – das bringt schließlich wieder frisches Geld in die Kasse. Und nur darum geht es ja. Gerade noch gefehlt hat, dass Ex-Bundeskanzler Gerhard Schröder die Agenda 2010 auffrischen will, zur Euro-Agenda 2012. Verfallsdatum bitte!    

Maria Kniesburges