Kurznachrichten

Jobabbau bei American Airlines

USA | Die insolvente Fluglinie American Airlines will mehr als zwei Millionen Dollar pro Jahr einsparen. Dafür sollen zirka 13.000 der 88.000 Arbeitsplätze im Unternehmen gestrichen werden. Die Zahl nannte Konzernchef Tom Horton bei einem Treffen mit Gewerkschaftern. Besonders Mechaniker und Beschäftigte der Gepäckabfertigung, aber auch Flugbegleiter und Piloten sind von den Entlassungen bedroht.


Für die Regulierung der Finanzmärkte

ILO-Bericht | Die Arbeitslosigkeit hat in Europa mit 45 Millionen Erwerbslosen ihren Höchststand erreicht, wie der neue Beschäftigungsbericht der Internationalen Arbeitsorganisation (ILO) feststellt. Durch die weltweit anhaltende Wirtschafts- und Finanzkrise dürften die Zahlen um weitere Millionen steigen. In der Produktion müssten in den nächsten zehn Jahren weltweit mindestens 600 Millionen Arbeitsplätze geschaffen werden, um die Arbeitslosigkeit zu senken. Dafür sei eine Regulierung der Finanzmärkte notwendig. www.ilo.org


Eurobetriebsrat bei SAP startet

Europa | Bei dem Softwarehersteller SAP ist der Weg frei für einen Eurobetriebsrat (EBR). Er soll voraussichtlich im Frühjahr 2012 seine Arbeit aufnehmen. Die Vereinbarung darüber haben Vertreter von Arbeitnehmer/innen und Unternehmen jüngst unterzeichnet. Zwei Jahre hatten sie darüber verhandelt. Die SAP-Beschäftigten wurden von 27 gewählten Vertreter/innen aus fast allen EU-Ländern vertreten. Die Vereinbarung geht deutlich über die Mindestbedingungen des EBR-Gesetzes hinaus. Noch vor wenigen Jahren hatte es bei SAP in Deutschland heftige Auseinandersetzungen über die Wahl eines nationalen Betriebsrats gegeben. Mittlerweile ist dieses Gremium aber in seiner zweiten Wahlperiode etabliert.


Gewalt gegen Demonstranten

foto: dpa-Bildfunk

Generalstreiks für Erhalt des Tarifrechts

Griechenland | Mit zwei Generalstreiks haben sich die Erwerbstätigen Anfang Februar gegen die Zerschlagung des Tarifrechts in Griechenland gewehrt. Einem eintägigen Generalstreik am 7. Februar folgte ein zweitägiger in der selben Woche. Die Gewerkschaftsdachverbände GSEE (private Wirtschaft) und ADEDY (öffentlicher Dienst), die zusammen etwa die Hälfte der gut fünf Millionen Erwerbstätigen vertreten, haben weitere Aktionen angekündigt. Sie wehren sich gegen die Übereinkunft der griechischen Regierung mit EU, Europäischer Zentralbank und Internationalem Währungsfonds, im Gegenzug für ein neues Kreditprogramm die Löhne des landesweiten Tarifvertrags um 22 Prozent zu senken. Im öffentlichen Dienst sollen bis 2015 150.000 Stellen gestrichen werden.


Proteste gegen Sozialpolitik

Mexiko | Zehntausende Arbeiter/innen und Bauern haben Ende Januar in Mexiko-Stadt gegen die Sozialpolitik der Regierung protestiert. Sie demonstrierten unter anderem für die Bildung einer neuen, unabhängigen Gewerkschaftsdachorganisation. Bauernvertreter/innen forderten die Einrichtung Runder Tische zur Lösung der Nahrungsmittelkrise und anderer gesellschaftlicher Konflikte. Die Pilotengewerkschaft ASPA drängte auf Rettung der Fluggesellschaft Mexicana. Auch anderthalb Jahre nach deren Zusammenbruch sind den 8500 früheren Beschäftigten weder ausstehende Löhne noch Abfindungen gezahlt worden. Die Gewerkschaft der Elektrizitätsarbeiter (SME) erinnerte daran, dass auch 16.000 Elektriker für die Wiederherstellung ihrer Arbeitsplätze kämpfen.