Diskussionspapier

Finanzmarktkrise ohne Ende

ver.di vermisst Konzepte gegen die Deregulierung der Finanzmärkte

2007 wurde die weltweite Finanzmarktkrise ausgelöst durch das Platzen einer Spekulationsblase. Das konnte nur geschehen, weil in den Jahren zuvor die Regierungen vieler Länder durch Deregulierung und Liberalisierung einem neoliberalem Finanzsystem Tür und Tor geöffnet hatten. Die Krise blieb nicht nur auf den Finanzmarkt beschränkt, in den folgenden Jahren erfasste sie die gesamte Wirtschaft. Steigende Arbeitslosigkeit sowie Sozial- und Rentenkürzungen waren weitere Folgen. Hinzu kamen hohe Ausgaben für die Rettung von Banken. Länder wie Griechenland mussten als Folge massiver Spekulationen gegen sie mit milliardenschweren Rettungsprogrammen der anderen Euro-Länder gestützt werden.

"Das gierige Streben nach höchstem Profit ist jedoch nicht die Hauptursache", heißt es in einem Diskussionspapier, das der ver.di-Fachbereich Finanzdienstleistungen und der ver.di-Bereich Wirtschaftspolitik veröffentlicht haben. Darin stellen sie ihre Vorschläge für eine neue Finanzmarktarchitektur vor. Sie sehen die weltweite Deregulierung des Finanzsystems als Ursache und kritisieren, dass dieses Problem bis heute noch nicht angegangen worden ist. "Die Finanzmärkte müssen wieder vom Herrscher zum Diener der Realwirtschaft werden", ist die zentrale Forderung.

Eine neue Finanzmarktarchitektur ist für sie eine gesellschaftspolitische Aufgabe. Sie setzt sich aus zahlreichen Bausteinen zusammen. Dazu gehören die Regulierung der Schattenfinanzwirtschaft ebenso wie die Abschaffung des außerbörslichen Handels und die Stärkung der nationalen und internationalen Finanzaufsicht.

Auch für die Beschäftigten der Branche ergibt sich ein erheblicher Handlungsbedarf. Dazu zählt, dass spekulatives Investmentbanking zunehmend erschwert und vom realen Bankgeschäft getrennt wird. "Damit werden für die Beschäftigten ihr Berufsethos, der Ruf und das Image als wertvoller Unterstützer der Volkswirtschaft wieder hergestellt", heißt es in dem Papier.

Das Diskussionspapier kann im Internet heruntergeladen werden unter
https://wipo.verdi.de/wirtschaftspolitische_informationen/data/Vorschlge-fr-eine-neue-Finanzmarktarchitektur.pdf