Editorial

Liebe Leserin, lieber Leser,

FOTO: R.K.

da wird mit allen Methoden gearbeitet, und zwar ohne jeden Skrupel. Arbeitgeber, die ihnen missliebige Beschäftigte loswerden wollen, engagieren Rechtsanwälte, deren Spezialgebiet das Mobbing und Zermürben von Beschäftigten ist. Und es wächst die Zahl der Fälle, in denen Arbeitgeber die Wahl und die Arbeit der Betriebsräte massiv behindern und blockieren wollen. Dabei kommt es zu geradezu grotesken Beschuldigungen und Rechtsverstößen - Brennpunkt Betrieb auf den Seiten 4 und 5.

Wasser ist ein Menschenrecht, so hat es jedenfalls die UNO beschlossen. Aber der Zugang zu sauberem Wasser wird weltweit noch vielen Menschen verwehrt. Die europäischen Gewerkschaften des öffentlichen Dienstes, zu denen ver.di gehört, haben nun die erste europäische Bürgerinitiative gegründet. Sie wollen, dass die EU-Kommission das Menschenrecht auf Wasser per Gesetz anerkennt. Wie es mit dieser Initiative weitergeht: Bericht auf Seite 11.

Die Bundeswehr soll verkleinert werden, rund 30 Standorte in der Republik sollen ganz geschlossen werden. So auch der Standort Kaufbeuren im Allgäu mit 1100 Beschäftigten. Unter ihnen ist die Anspannung groß. Wie lange wird es noch weitergehen, und wo wird es neue Arbeit geben? Ein Besuch in Kaufbeuren - Reportage Seiten 12 und 13.

Ja, es wird Zeit, dass der Sommer näher rückt - und damit auch die Reisezeit. Dass es nicht gleich das teure Hotel sein muss, haben unsere Reporterinnen vor Ort ausgekundschaftet. In den Jugendherbergen hierzulande sieht es bei weitem nicht mehr so aus, wie es manch eine oder einer von uns noch von Klassenfahrten kennt. Und auch Zelten kann sehr erholsam sein, wenn man alles richtig plant. Tipps und Berichte in unserem Reisespezial auf den Seiten R1 bis R5 und R8.

Die nächste ver.di PUBLIK erscheint Mitte Mai. Bis dahin Ihnen und Euch eine gute Zeit.

Maria Kniesburges, CHEFREDAKTEURIN DER VER.DI PUBLIK