multimedia

http://vimeo.com/drsecurity - Datenschutz bei der täglichen Nutzung von Smartphone und Computer ist das Kernthema der dreiteiligen Kurzfilm-Reihe Dr. Security. Sie lehnt sich an die Machart erfolgreicher TV-Serien an und stellt einen IT-Spezialisten in den Mittelpunkt, der gewieft, aber unsympathisch ist, der gute Ideen hat, aber schlechte Manieren. Ihm zur Seite stehen eine belastungsfähige Büroleiterin und lernwillige Assistenten, im Weg stehen ihm Angriffe auf persönliche oder betriebliche Daten - und die allgemeine Unwissenheit über IT-Sicherheit. In typischer Serien-Manier lösen der knorrige Dr. Security und sein Team in drei Episoden ihre Fälle zu "Telematik", "Botnet" und "Bad USB", und führen die Zuschauer so unterhaltsam an technisch trockene, gleichwohl wichtige IT-Alltagsfragen heran. Dr. Security ist kein glatter Hollywood-Kommerz, sondern eine engagierte studentische Hochschul-Produk­tion, die jüngst einen Preis für gelun­- gene Wissenschaftskommunikation bekam - völlig zu Recht, weil Spaß, Anliegen und Lerneffekt gut rüberkommen. Henry Steinhau


www.lobbycontrol.de/schwerpunkt/ttip - Über die geplanten, transatlantischen Freihandelsabkommen TTIP, CETA und TISA wird seit Monaten in den Medien debattiert, und aufgrund zahlreicher Bedenken formierten sich europaweit Proteste und Widerstand, auch ver.di positioniert sich klar. Es geht dabei vor allem auch um die Rolle, die Lobbyisten aus Industrie und Wirtschaft beim Zustandekommen und Durchdrücken der genannten Abkommen spielen. Die Nichtregierungs-Organisation LobbyControl widmet TTIP, CETA und Co. auf ihrer Website einen Schwerpunkt, liefert Hintergrund- Informationen und aktuelle Nachrichten. Und das tun die Aktivisten in einem angenehm sachlich und unaufgeregten Ton. So bietet sich die LobbyControl-Website als hilfreiche Adresse an, zumal sie sehr übersichtlich, aufgeräumt und fokussiert ist. Henry Steinhau


www.scolibri.com - Scolibri hebt sich als Lernplattform im Internet von der Masse ähnlicher Websites ab. Erstens, weil sie vorhandene Lernplattformen filtert, ordnet und zugänglich macht: Wer sich kostenlos und unverbindlich anmeldet - Name und E-Mail-Adresse genügen - bekommt in neun Kategorien begründete Auswahlen an nützlichen Webseiten und Quellen, etwa für "Unterrichtsmaterial", "lizenzfreie Bilder", "Eltern-Portale" oder "Nachhilfeportale". Was man auf den geprüften, empfohlenen Websites dann an Material findet, lässt sich online sammeln und aufbereiten. Zweitens kann man in Scolibri den Lernalltag organisieren, etwa mit selbst angelegten Gruppen, um sich Material oder Mitteilungen zu senden, sowie mit Aufgabenlisten, Kalender und Stundenplan, mit Erinnerungsfunktionen und Inhalten verknüpfbar. Scolibri ist sehr übersichtlich und flott zu bedienen. Die Plattform - in der einfachen Version für Schüler, Lehrer und Eltern kostenlos - verspricht umfassenden Datenschutz und vermag auch deshalb Facebook als Schulalltagshelfer ablösen, das dafür weder gedacht noch gut geeignet ist. Henry Steinhau