Kurznachrichten

Fokus Pressefreiheit

Journalismus - In jüngster Zeit häufen sich Angriffe auf Journalist/innen - insbesondere bei Veranstaltungen der selbsternannten "Alternative für Deutschland" (AfD). Perfide sei, so ver.di, dass die AfD sich rechtstaatlicher Instrumente bediene, um Medienschaffende unter Druck zu setzen. So würden Anwaltskanzleien gezielt auf Freiberufler angesetzt, um mit einstweiligen Verfügungen und Abmahnungen unliebsame Berichterstattung zu unterbinden.

Bedrohte Journalistinnen und Journalisten können nun konkrete Hilfsangebote nutzen, sich vernetzen, über den Pressekodex des Deutschen Presserats und aktuelle Veranstaltungen zum Thema informieren. Die dju in ver.di hat dafür im Internet einen Fokus Pressefreiheit eingerichtet.

https://dju.verdi.de/ueber-uns/pressefreiheit


Ostern bei Amazon

Versandhandel - Die Beschäftigten der beiden Werke von Amazon in Bad Hersfeld sind vor Ostern erneut in den Streik getreten. Etwa 250 Kolleg/innen im Versand legten mit Beginn der Frühschicht die Arbeit nieder. Der Streiktag dauerte bis zum Arbeitsende der Spätschicht. ver.di zählte rund 500 Streikende. Die Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft und die Beschäftigten des weltgrößten Online-Versandhändlers in Deutschland kämpfen seit drei Jahren für die rechtsverbindliche Anerkennung der Tarifverträge des Einzel- und Versandhandels.


300 Beschäftigte bei der Telekom im Streik

Telekom - Die dritte Runde der Tarifverhandlungen bei der Deutschen Telekom wurde Ende März von vollschichtigen Warnstreiks begleitet. ver.di fordert unter anderem eine tabellenwirksame Entgelterhöhung um fünf Prozent bei einer Laufzeit von zwölf Monaten und eine überproportionale Anhebung der unteren Einkommen. Darüber hinaus soll der Ausschluss betriebsbedingter Beendigungskündigungen verlängert werden. Die Ausbildungsvergütungen und die Vergütungen für Studierende im dualen System sollen um 60 Euro angehoben werden. Aufgrund der Streiks kam es insbesondere im Kundenservice zu Störungen in Frankfurt und Fulda. Insgesamt waren in Hessen rund 300 Beschäftigte im Ausstand.


Kultur und Bildung nicht verhandelbar

TTIP - Die Landesfachgruppe Musik in ver.di Hessen und der Deutsche Tonkünstlerverband Hessen lehnen eine Einbeziehung der Bereiche Bildung und Kultur, insbesondere der musikalischen Bildung, in die Verhandlungen zum Freihandelsabkommen TTIP zwischen USA und EU ab. Bildung und Kultur seien Bestandteile der Daseinsvorsorge. Dieser unverzichtbare Auftrag müsse weiterhin uneingeschränkt öffentliche Aufgabe bleiben und dürfe nicht zum Spielball privater ökonomischer Interessen werden, heißt es in einer gemeinsamen Resolution der beiden Organisationen an den hessischen Landtag. Vertreter/innen der beiden Kultur- und Bildungsverbände hatten zuvor erstmals gemeinsam getagt und beraten.


7. Motorradtour

Biker/innen - Am Sonntag, 22. Mai 2016, startet die 7. ver.di-Motorradtour in Nordhessen. Treffpunkt 9 Uhr: Neue Mühle Kassel an der Dennhäuser Straße. Auf Nebenstraßen geht es in den Schwalm-Eder-Kreis nach Felsberg ins Gasthaus "Zum Schwan", direkt an der Eder. Dort wird ein reichhaltiges "Biker-Frühstück" gereicht. Es folgt eine Fahrt auf schönen Strecken über Homberg in den Knüllwald. Von dort geht es zurück durch den Söhrewald nach Kassel. Anmeldungen bis zum 10. Mai 2016 beim ver.di-Bezirk Nordhessen. Startgeld: zehn Euro.