In den Streik getrieben

Warnstreik bei der Sicherheitsgesellschaft am Flughafen München am 27. April 2016

FOTO: VER.DI

Die Sicherheitsgesellschaft am Flughafen München GmbH (SGM) ist eine 100-Prozent-Tochtergesellschaft des Freistaats Bayern. Ihre Aufgabe ist die Passagierkontrolle am Münchner Flughafen. Rund 350 Beschäftigte der SGM befanden sich am 27. April 2016 komplett über alle Schichten im Streik. Und das in einem Betrieb, der sich zuvor noch nie an Arbeitskampfmaßnahmen beteiligt hatte. Gerichtet war dieser Streik mit seiner außerordentlich hohen Beteiligung auch gegen die eigene Geschäftsführung. Seit den Auseinandersetzungen um den Einsatz neuer Sprengstoff-Spürgeräte und deren Auswirkungen auf Gesundheit und Wohlbefinden, wie sie von den Beschäftigten erfahren werden, ist das Verhältnis zwischen Geschäftsführung und Belegschaft tief zerrüttet.