Ausstellung

Eine ganz eigene Welt

Mit dem Projekt EMMY'S WORLD zeigt das "Fotografie Forum Frankfurt" berührende Bilder der jungen Fotografin Hanne van der Woude über die Lust am Leben, die Kunst zu leben und das Altwerden

Links: Emmy auf dem Berg, Mitte: Blumen für Ben, rechs: Die Brüder im Zuber

Fotos: Hanne van der Woude

Von Petra Welzel

Fast ein wenig weltfern wirkt Emmy Eerdmans, wie sie so dasteht in ihren langen Schürzenkleidern und mit ihren irgendwie immer zerzausten grauen Haaren. Genauso wie der Garten um das alte Schulhaus herum, in dem sie mit ihrem Mann Ben in der niederländischen Provinz Gelderland in einer scheinbar anderen Welt lebt. Statt Wäsche hängen dort Urinbeutel auf der Leine. Wie ein künstliches Ornament fügen sie sich in die wilde Natur. Auf einer anderen Fotografie amüsieren sich Ben und seine beiden Brüder in einem riesigen Badezuber. Drei alte Männer mit weißen Rauschebärten.

Emmys Welt, ihr Haus, ihr Garten, ihr Mann und seine Brüder - keine Märchenerzählerin, kein Märchenerzähler hätte sie besser erfinden können. Und doch sind sie ganz von dieser Welt. In einem Langzeitprojekt hat die junge niederländische Fotografin Hanne van der Woude Emmy und Ben seit 2009 fünf Jahre lang mit der Kamera begleitet. Van der Woude durfte nicht nur ihre Welt betrachten, mehr und mehr wurde sie selbst Teil dieser Welt, die sie in tief berührenden Bildern festgehalten hat.

Bens Kathederbeutel

Es war ein Zufall, dass van der Woude den Grafiker Ben Joosten 2009 kennenlernte. Eher spontan fragte sie, ob sie ihn porträtieren dürfe. War sie schon von ihm schwer beeindruckt, ist sie unmittelbar fasziniert von Emmy, als sie für das Porträt zu Ben und Emmy nach Hause kommt. Eigenwillig, in sich ruhend, stark und doch irgendwie entrückt - das ist Hanne van der Woudes erster Eindruck von Emmy. "Ich beschloss, Emmy zu enträtseln", sagt van der Woude heute. Und die hatte nichts dagegen, dass die Fotokünstlerin immer wieder mit ihrer analogen Kamera zu ihnen ins Schulhaus, in den Garten kommt und sie schließlich sogar auf eine Reise zu Bens Bruder nach Südfrankreich begleitet. Bild für Bild nähert sich die Fotografin der Malerin und ihrer besonderen Welt. In einfühlsamen Aufnahmen zeigt van der Woude eine Frau, die ihr eigenes Leben lebt und sich wenig schert um das, was andere darüber denken. "Ich empfinde Emmys Leben als eine Art Traumwelt, weit weg von der Wirklichkeit, und so wollte ich sie auch porträtieren", sagt van der Woude.

Es geht in ihren Fotografien um die Kunst zu leben, ums gemeinsame Altwerden, um innige Beziehungen und Zeit füreinander. Zeit, die rarer wird, wenn man um die 80 Jahre alt ist. Mehr als 50 Jahre waren Emmy und Ben verheiratet und ein ständig kreatives Paar, sie die Malerin, er der Grafiker. Auch sehr intime Momente darf die Fotografin festhalten, Emmy und Ben Arm in Arm in ihrem Bett, oder Emmy, die den schon todkranken Ben liebevoll pflegt.

Emmy und Ben im Bett

EMMY'S WORLD, wie die Fotografin ihre Arbeit nennt, ist das Ergebnis einer seltenen Zusammenarbeit zwischen Künstlern: der Fotografin Hanne, der Malerin Emmy und dem Grafiker und Zeichner Ben. Über das Projekt hinaus ist zwischen den Dreien eine tiefe Verbundenheit entstanden. Deshalb war es ganz selbstverständlich, dass Hanne mit nach Südfrankreich fuhr und dort auch das zurückgezogene Leben von Bens Bruder Egbert dokumentierte. "Sie waren wie eine Familie für mich, oft war ich ohne Kamera zu Besuch und verbrachte einfach nur kostbare Zeit mit ihnen", sagt van der Woude.

Emmy Eerdmans ist heute 85 Jahre alt und lebt noch immer dort, wo sie mit ihrem Mann Ben bis zu seinem Tod zusammen gelebt hat - in dem alten Schulhaus in den Niederlanden. Auf 42 Fotografien gewährt Hanne van der Woude im "Fotografie Forum Frankfurt" Einblicke in diese ganz eigene Welt. Zudem sind in einer Videoinstallation auf 18 Monitoren Kurzfilme zu sehen, jeder für sich genommen ein kleiner Ausschnitt aus dem Leben der alten Leute. Unterlegt hat Hanne van der Woude die bewegten Bilder mit einem zurückhaltenden und zugleich typischen Dauerton aus Emmys Welt: leisem Murmeln, Grummeln und Schlurfen.

Hanne van der Woude besucht sie immer noch. Zwei Frauen, zwei Künstlerinnen, zwei Generationen, eine Freundschaft.

Das Fotografie Forum Frankfurt zeigt HANNE VAN DER WOUDE. EMMY'S WORLD noch bis zum 4. Dezember 2016, Braubachstraße 30 - 32, 60311 Frankfurt/Main, Di - SoO 11 - 18 Uhr, Mi bis 20 Uhr

www.fffrankfurt.org