multimedia

 

www.iwdl.de/cms/lernen/start.html

Die deutsche Sprache in Wort und Schrift erlernen - das ist schwer, aber für viele erforderlich. Das Angebot an Sprachkursen hat zwar durchaus zugenommen, gleichwohl kommt es vor Ort zu Engpässen, andere können nur oder wollen aus der Ferne Deutsch lernen. Genau hier setzt das vorliegende Lernportal der Volkshochschulen an. Es eignet sich zum individuellen und selbständigen Lernen, wobei einen die Tutor/innen des Volkshochschulverbands begleiten. Ebenso können sich Lerngruppen melden, dann fungieren die Kursleitenden als Online-Tutoren. Die kostenlosen Kurse sind modular aufgebaut und in sechs Lernbereiche strukturiert. Sie reichen vom Einstieg zu Buchstaben und Aussprachen über Alltagssituationen bis hin zu berufsbezogenen Handlungsfeldern wie Bewerbungen oder Fachgesprächen. In allen Lernbereichen gibt es erklärende Videos, häufig mit Spielszenen. Die Teilnehmenden können eigene Sprachaufnahmen speichern und begutachten lassen, jeder Lernfortschritt wird in einer übersichtlichen Grafik festgehalten. Das bereits mit Preisen ausgezeichnete Angebot ist sehr flexibel nutzbar und im besten Sinne multimedial und interaktiv. Henry Steinhau


maennerwege.de

missy-magazine.de

Zeitschriften für Männer beziehungsweise für Frauen folgen auch heute noch allzu oft althergebrachten Geschlechterrollen und Klischees. Zum Glück bringen immer wieder mal engagierte Journalist/innen mit neuen Ansätzen frischen Wind in die Bude. So bietet das neue Magazin MännerWege einen anderen, vor allem reflektierten und reflektierenden Blick auf Männer. Die Autoren und Autorinnen schreiben über Gefühle und Selbstbilder von Männern, wie diese sich als Väter, in Beziehungen oder auch im Beruf wahrnehmen. Sie thematisieren Freuden oder Verletzungen auf eine angenehm leichte und offene, im Wortsinn ansprechende Art. Das essayistische MännerWege geht mit Rubrikentiteln wie "Heimatkunde", "Werkzeugs" oder "Körpersachen" eher nachdenklich vor. Demgegenüber orientiert sich das feministische Missy-Magazin zunächst an klassischen Einteilungen wie "Kultur", "Lifestyle", "Politik" und "Kolumnen". Bildsprache und Texte sind hier offensiv, fordernd. Es scheint, als wolle - oder solle - nahezu jeder Beitrag Stellung beziehen, Identifikation anbieten, Selbstbewusstsein stärken, ganz andere, nein, ganz viele andere Frauenbilder kultivieren. Es geht beispielsweise um Transfamilien, Sexarbeit, Achselhaare oder sichere Abtreibungen. Das ist meist wild, vielleicht auch rotzfrech, aber vor allem vital bis mitreissend - ein ebenso deftiges wie nachhaltiges Gegengewicht zum austauschbaren Reigen der üblichen Frauenmagazine. Während man Missy Magazine auch als Heft am Kiosk kaufen oder abonnieren kann, sind die MännerWege bislang nur online zu lesen. Henry Steinhau


www.putzen.de/plan/allgemein

Die Stärke dieser ansprechend gestalteten und - passend zum Thema - sehr aufgeräumten Webseite zum Putzen ist, dass sie von den Leser/innen aus denkt. "Was willst du putzen?", "Wo willst du putzen?" und "Reinigungsmittel" heißen die Rubriken und jeder Beitrag ist mit einem klaren Thema überschrieben: "Armaturen reinigen", "Make-up-Flecke entfernen", "Marmorboden pflegen". Die Texte kommen ohne Vorreden, Verallgemeinerungen oder Belehrungen aus, im Mittelpunkt stehen sachliche Erklärungen. Meist finden sich die versprochenen "praktischen Putztipps aus Omas Zeiten" - weil mit Zitronensaft, Haushaltsessig oder Kernseife auf weitgehend chemiefreie Methoden gesetzt wird. Wie überzeugend und erfolgreich man die erläuterten Putzmethoden dann findet, mag auf einem anderen Tuch stehen - man kann sie aber mithilfe der Kommentarfunktion diskutieren. Praktisch auch, dass die Redaktion die Lesezeit pro Beitrag angibt. Schade jedoch, dass auf den Fotos fast nur Frauen zu sehen sind und Männer indirekt als Putz-Exoten verlacht werden - ein Klischee, das endlich weggewischt gehört. Henry Steinhau