multimedia

www.gebaerdenlernen.de

Den Gebärdensprachen begegnet man im Alltag immer häufiger, etwa wenn Übersetzer in TV-Sendungen oder bei Veranstaltungen simultan gebärden, oder wenn Hörbeeinträchtigte kommunizieren. Wer sich damit aus beruflichen Gründen oder persönlichem Interesse beschäftigen oder sie erlernen will, dem ist diese Webseite ein pragmatischer Einstieg. Mit einer Fülle von kurzen Videos zeigen die Autor/innen, wie man Begriffe, Wörter, Zahlen oder Gefühle gebärdet. Ein Kurs lehrt die Alltagskommunikation in Deutscher Gebärdensprache (es existieren weitere Sprachräume und Dialekte sowie internationale Gebärdensprachen). Es gibt interaktive Lern-Übungen zu Wortschatz, Grammatik und Kultur, zudem ein Wörterbuch. Alle diese Inhalte sind visualisiert durch Kurzvideos, die sich in Endlosschleifen abspielen lassen. Zusätzlich richtet sich ein spezieller Grundkurs an Mediziner, die sich mit hörbeeinträchtigten Patienten verständigen wollen. Erwähnenswert an dieser übersichtlich aufgebauten Webseite ist zudem, dass man Videos und Texte dank einer freien (CC-)Lizenz ohne Erlaubnis der Produzenten nutzen und weiterverwenden darf, etwa für Kurse, im Unterricht oder auf eigenen Webseiten. Henry Steinhau


www.nutzrad.de

Mit ihnen befördert man Kinder und Touristen, Getränke -und Umzugskisten, sie kommen für Paketzustellungen und betriebliche Transporte zum Einsatz: Lastenfahrräder. Mittlerweile sind sie in den Städten und Ballungsräumen alltäglich, denn dort steigen der Bedarf für Kleintransporte und das Bedürfnis nach weniger Abgasen und weniger platzbedürftigen Fahrzeugen. Zudem werden Nutzräder seit Jahren technisch pfiffiger und handhabbarer, vielseitiger und modularer. Nicht zuletzt sorgen elektrische Zusatz-/Antriebe wortwörtlich für Schubkraft. Die Webseite hat sich diesen Nutztieren der Fahrrad-Fauna verschrieben. Sie versteht sich als Verzeichnis und Blog. Im "Katalog" - eine permanent aktualisierte, gut strukturierte Marktübersicht - finden sich derzeit gut 630 Nutzfahrrädern von knapp 200 Fahrradmarken aus über 20 Ländern. Der leidenschaftliche Autor bietet viel Detailwissen und unterteilt die Lastenräder in Kategorien, wie "Kinder", "Rikscha" oder "Werbung". Sein Blog ist persönlich, aber informativ und aktuell. Und die Auflistung von Geschäften, die Lastenfahrräder verkaufen und warten, ist auch dank ihrer Verortung auf einer Deutschlandkarte sehr nützlich. Henry Steinhau


https://no-hate-speech.de

Hetze ist kein neues Phänomen. Findet sie online statt, bekommen bewusste Verunglimpfungen von Menschen durch Worte, Bilder und Töne jedoch neue Dimensionen. Denn Äußerungen oder Kommentare, die auf Webseiten oder Social-Media-Plattformen erscheinen, sind dort erstens quasi grenzenlos verfügbar und finden zweitens per "Gefällt mir"-Markierungen, "Teilen", "Weiterleiten" oder ähnliche vernetzende Funktionen rasche Verbreitung. Die europaweite "No Hate Speech"-Kampagne richtet sich explizit gegen rassistische, antisemitische oder sexistische Hetze, gegen Hassreden, die Minderheiten oder bestimmte Gruppen als Zielscheibe haben, gegen Verleumdungen, die Menschen abwerten und angreifen. Die Webseite ist ein gebündeltes, umfangreiches und engagiertes Angebot. Sie ist so aufgebaut, dass sie auch mobil gut les- und nutzbar ist und bietet vor allem umfangreiche Aufklärung und viele Anregungen. Zudem listet sie eine Vielzahl möglicher Gegenmaßnahmen sowie aktiver Organisationen und Initiativen gegen Hate-Speech auf, es finden sich sofort einsetzbare Bild- und Text-Vorlagen für "Counterspeech" (Gegenreden). Unbedingt empfehlenswert zum Mitmachen und Weiterreichen. Henry Steinhau