Konferenz

Garant für sozialen Ausgleich

Handels-Beschäftigte zur Betriebsratswahl aufgerufen

Das Plakat zur Wahl

Foto: Wolfgang Schödel

Mit einer großen Betriebsrätekonferenz hat der Fachbereich Handel in Nordhessen die Betriebsratswahlen eingeläutet. Gekommen waren zirka 50 Betriebsräte der Branche Groß- und Außenhandel sowie aus dem Einzelhandel, um sich auf die bevorstehenden Wahlen vorzubereiten. Allein in Nordhessen sind 40.000 Beschäftigte von Angang März bis Ende Mai aufgerufen, ihre Interessenvertretungen neu zu wählen.

Die Konferenzteilnehmer waren sich einig: Betriebsräte sind der Garant für den sozialen Ausgleich in den Betrieben. Bei der Konferenz gab es viel Input: DGB-Bundesvorstandsmitglied Annelie Buntenbach ging in ihrer Rede auf die besondere Beziehung von Betriebsräten und Gewerkschaften ein. Sie kritiserte, dass Betriebsräte immer häufiger in ihrer Arbeit behindert werden. Hier sei der Gesetzgeber gefordert, so Buntenbach.

Die Kasseler Fachanwältin für Arbeitsrecht, Dr. Astrid Siebert, schilderte in ihrem Vortrag die juristischen Besonderheiten der Betriebsratswahl. Besonders viel Beifall bekam Mechthild Schrooten, Professorin an der Universität Bremen. Schrooten erläuterte, wie die Handelsbranche einerseits wirtschaftlich sehr erfolgreich ist und trotzdem prekäre Arbeitsbedingungen im Prinzip allenthalben im Handel vorkommen.