Kampagne on Tour

Veranstaltungen – Eine Kampagne muss dorthin gehen, wo die Menschen sind. So macht es „Arbeit? #abersicher“ auch. Eine Reihe regionaler und landesweiter Veranstaltungen ist in Planung. So finden 2019 in Bremen und Hannover sogenannte Arena-Debatten statt, bei denen ver.di mit Politiker*innen diskutiert. Außerdem werden in den Bezirken regionale Aktionen durchgeführt, mit Informationen in Fußgängerzonen oder auf Marktplätzen. Zudem bietet ver.di an mehreren Stellen einen Tag der offenen Beratung zu Fragen rund um prekäre Arbeit an. Die genauen Orte und Termine werden aktuell bekanntgegeben.


Konferenz „Prekäre Arbeit“

Das Bildungswerk ver.di veranstaltet  am 23. Mai 2019 passend zur Kampagne eine große Personal- und Betriebsrätekonferenz mit dem Thema: „Prekäre Arbeit“. Konkrete Einladung folgt.


FAQ – die häufigsten Fragen

Wann startet die Kampagne?
Die Kampagne startet mit der Landesbezirkskonferenz am 21./22.3.2019 in Hannover.

Kann ich auch ein Gesicht der Kampagne werden, wie Jens Hansen oder Karin Henzel im großen Text auf dieser Seite?
Melde Dich einfach unter 0511 / 124 00  106 in der ver.di-Pressestelle. Sonja Schou-stal-Hoppe oder Matthias Büschking besprechen gern mit Dir alles weitere.

Gibt es Materialien zur Kampagne?
Ja, Plakate und Flugblätter werden gerade vorbereitet. Ihr könnt sie nach dem Start der Kampagne in den Büros der ver.di-­Bezirke kostenlos abholen. Außerdem wird es eine Kampagnen-Zeitung und Werbegeschenke geben.

Gibt es die Kampagne auch im Internet und in den Sozialen Medien?
Ja, unter www.abersicher.verdi.de wird eine Aktions-Webseite eingerichtet. Hier werden die Unterstützer*innen in Wort und Bild gesammelt. Außerdem kannst Du die Kampagne bei Facebook (www.facebook.com/verdiNiedersachsenBremen und Twitter (twitter.com/verdi_nds) verfolgen.


Gut beraten – mit ver.di

verdi unterstützt die Aktiven, die Betriebs- und Personalräte im Betrieb, im Notfall  auch direkt persönlich. Unsere Expert*innen in unseren Teams Beratung und Recht helfen im Kündigungsfall und bei anderen arbeits- und sozialrechtlichen Problemen. Wenn nötig, vertreten sie ver.di-Mitglieder direkt vor Gericht beziehungsweise gewähren Rechtsschutz. Melde Dich einfach in den ver.di-Zentren unter 0441 / 96  97 60 (Weser-Ems), 0421 /330 11 11 (Bremen-Nord-Niedersachsen), 0511 / 124 000 (Hannover/Heide-Weser) oder 0531 / 244  080 (Süd-Ost-Niedersachsen) Weitere Infos unter: www.verdi.de