Bilder-Welt

Foto: Gilles Sabrie for the new york times

Unter Beobachtung: In China, dem Land der Mitte, läuft das ­größte Experiment am lebenden Objekt mit KI, Künst­licher Intelligenz. Es werden nicht nur wie auf dem nebenstehenden Bild Gesichter von Menschen auf der Straße ­gescannt, sondern auch Schüler*innen in ihren Klassen­räumen. Ohne ihr Wissen. Und was die Gesichtser­kennung mit Hilfe der KI nach dem Scan ausspuckt, fließt später in die Beurteilung der Schüler*innen mit ein: Waren sie konzentriert? Haben sie sich am Unterricht beteiligt? Oder ­waren sie desinteressiert? Der französische Fotograf Gilles Sabrie lebt seit 2005 in China und hat für die dies­jährige 25. Ausgabe der „Fotos für die Pressefreiheit“ von ­„Reporter ohne Grenzen“ den Überwachungsapparat Chinas in den Blick genommen. Das Foto rechts hat er aus einem Demonstrationsvideo eines Pekinger Softwareentwicklers abfotografiert. Offenbar arbeiten und verdienen nicht ­wenige Menschen in China tatkräftig mit an ihrer eigenen Überwachung.    pewe

Fotos für die Pressefreiheit 2019, 98 S., taz Verlags- und Vertriebs-GmbH,
ISBN 978-3-937683-82-9, der Bildband kann bestellt werden unter www.reporter-ohne-grenzen.de/shop