Kurznachrichten

Bezirk Sachsen West-Ost-Süd

Neu bei ver.di

27. Juni, 17 Uhr 30: Infoabend für Neumitglieder, Cottaer Str. 2, Dresden, Anmeldungen an Michaela Kutzner unter Tel. 0351/494 76 19 oder michaela.kutzner@verdi.de



Seniorengruppe Zwickau

17. Juni, 14 Uhr: Hinter den Kulissen von GLOBUS

9. September, 14 Uhr: Kriminalität in Sachsen, Gefahren für Senioren, Bahnhofstraße 68–70, Zwickau

Erwerbslosenausschuss

17. Juni, 11 Uhr 30: Offene Mitgliederversammlung, Cottaer Str. 2, Dresden, Anmeldungen an Kerstin Schurig unter Tel. 0351/494 76 61 oder E-Mail kerstin.schurig@verdi.de

Region Bautzen

26. Juni, 17 Uhr: Mitgliederversammlung zu Überlastung im Berufsleben und Gefahrenanzeige, Goschwitzstr. 16,
Bautzen, Anmeldungen unter Tel. 0351/ 494 76 19 oder per E-Mail an michaela.kutzner@verdi.de

Region Dresden

10. September, 18 Uhr: Arbeitskreis Sicherheit, Geld und Wert, Flugsicherheit, Cottaer Str. 2, Dresden, Anmeldungen unter Tel. 0351/494 76 30


Bezirk Sachsen-Anhalt Süd

Jugend

Jeden zweiten Dienstag im Monat (9. Juli, 13. August, 10. September) jeweils 18 Uhr: Offener Jugendstammtisch, Goldene Rose, Rannische Str. 19, Halle

Ortsverein Halle TK/IT

25. Oktober, 18 Uhr: Jahreshauptversammlung, Hettstedter Str. 1, Halle


Bezirk Thüringen

Seniorenortsgruppe Weimar

15. Juli, 10 Uhr: Vortrag des Kollegen Schachert : „Senioren sicher unterwegs“, Räume der SPD, Weimar, Graben 11

16. September, 10 Uhr:
Podiumsdiskussion zur Landtagswahl, Gaststätte „Linde“, Ehringsdorf, Linie 1, Haltestelle Am Anger

Seniorengruppe Mühlhausen

13. September, 14 Uhr: Schriftstellergespräch, Gewerkschaftsladen Mühlhausen


Deutliches Signal

Pflege – Mitte Mai hat der ver.di-Vorsitzende Frank Bsirske den ver.di-Bezirk Thüringen besucht. Dabei hat er sich auch mit Frank Albrecht, dem Chef des Regionalverbands Mitte-West der Arbeiterwohlfahrt (AWO), getroffen. Beide kündigten an, noch 2019 einen eigenen Tarifvertrag für die 1.200 Beschäftigten aushandeln zu wollen. Sie waren sich einig, dass eine Aufwertung der Pflegeberufe und des Sozial- und Erziehungsdienstes dringend notwenig sei.

Der Regionalverband hat gerade seine Bindung an die Pseudo-Gewerkschaft DHV gelöst. ver.di Thüringen sieht darin ein deutliches Signal an die Wohlfahrtsverbände in Thüringen, dass auch in diesem Bereich gute Tarifverträge möglich sind. Der ver.di-Bezirk engagiert sich für einen eigenständigen Tarifvertrag, der sich am Niveau des öffentlichen Dienstes orientiert und der für alle Beschäftigten in den Pflegeberufen in Thüringen gilt. Verdienstunterschiede zwischen 500 und 800 Euro im Monat soll es in Zukunft nicht mehr geben.