Abgestimmt

Wahlen – Beim ver.di-Bundeskongress wurden außer der Wahl des Bundesvorstandes noch einige andere Wahlentscheidungen getroffen. Dazu zählten Kongressgremien wie die Antragsberatungskommission oder die ehrenamtliche Kongressleitung. Zudem stimmten die Delegierten auch über die 84 Mitglieder des ver.di-Gewerkschaftsrats sowie ihre ersten und zweiten Stellvertreter*innen ab.

Der Revisionskommission für die Bundesebene gehören nach dieser Wahl nun folgende Kolleg*innen an: Inken Biehl (Hamburg), Andrea Hintze (Sachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen), Ilse Kollmann (Rheinland-Pfalz-Saarland), Gabriele Oppenheimer (Baden-Württemberg), Bianka Petri (Nord), Volker Reinhardt (Hessen), Jutta Strehl (Niedersachsen/Bremen), Wolfgang Untergehrer (Bayern), Marianne Wendt (Berlin-Brandenburg), Monika Zimmermann (Nordrhein-Westfalen) und zwei noch zu ­benennende Vertreter*innen der ver.di-Jugend.

Der Kontroll- und Beschwerde­ausschuss hat jetzt die folgenden Mitglieder: Helga Benner (Nieder­sachsen/ Bremen), Norbert Emmerling (Bayern), Sieglinde Kowski (Nord), Ernst-Wilhelm Mahrholz (Sachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen), Hannelore Reiner (Berlin-Brandenburg), Erika Schmahl (Hessen), Gitta Süß-Slania (Baden-Württemberg), Birgit Wagner (Rheinland-Pfalz-Saarland), Erika Wehde (Nordrhein-Westfalen), Bernhard Wieszczeczynski (Hamburg) sowie zwei Vertreter*innen der Jugend.

Anja Bossen aus dem ver.di-Landesbezirk Berlin-Brandenburg wurde von den Delegierten des Bundeskongresses zur Beauftragten für Kunst und Kultur gewählt. Vorgeschlagen hatte sie die AG Kunst und Kultur des Fachbereichs 8. Sie sieht ihr Mandat nicht nur in der Vertretung aller Kulturschaffenden, sondern auch in der Vertretung der kulturellen Interessen aller Mitglieder.