nk06.jpg
Fotos: Stephan Galdieu
nk04.jpg
nk01.jpg
001_NK042_.jpg
Foto: Stephan Gladieu
002_NK090_s.jpg
003_DSC4880_s.jpg
www.stephangladieu.com
004_NK026_s.jpg
005_SG_NORTH KOREA_08_s.jpg
006_NK054_s.jpg
007_NK004_s.jpg
010_SG_NORTH KOREA_07_s.jpg
www.stephangladieu.com
008_NK038_s.jpg
009_NK055_s.jpg
www.stephangladieu.com

Wie die drei Herrscher aus der Dynastie der Kims aussehen, das weiß in Nordkorea jedes Kind. Ihre Portraits sind überall präsent. Die Bevölkerung jedoch sieht man meist nur als fahnenschwenkende Masse. Den französischen Fotografen Stephan Gladieu hat die Neugier zwischen 2016 und 2020 dreimal nach Nordkorea geführt. Er suchte nach den Gesichtern und dem Leben der ganz normalen Bürgerinnen und Bürger dieses verschlossenen Landes. Nur unter den Augen einer staatlichen Begleitperson konnte er sich im Land bewegen; alle Orte und Personen, die er traf, waren vorher festgelegt. In diesem Spannungsfeld sind Gladieu trotzdem faszinierende und farbenfrohe Portraits von Nordkoreaner*innen aus den verschiedensten Berufsgruppen und in diversen Settings gelungen. Zum Beispiel diese drei aus Pjöngjang. Ihm war erlaubt, den Portraitierten zu vermitteln, sich zu inszenieren, als wären sie selbst Herrscher*innen: Links zwei Frauen bei einer medizinischen Untersuchung durch die Betriebsärztin einer Textilfabrik, in der Mitte die Gruppe der bis in die Schuhspitzen durchgestylten Kellnerinnen des Restaurants am Juche-Turm und die zwei Aufseher vor dem phallischen Denkmal für die Gründung der Arbeiterpartei Koreas. Es sind einmalige Fotos, die über Land und Leute erzählen, was sonst nicht zu uns vordringt. Mehr davon gibt es auf Gladieus Webseite stephangladieu.fr zu sehen und im bislang nur in Frankreich erschienenen Fotoband unter actes-sud.fr/catalogue/coree-du-nord